Kooperation mit dem Jugendförderverein Zollernalbkreis e.V.

Seit vielen Jahren arbeiten wir sehr erfolgreich mit dem Jugendförderverein zusammen.

Der Verein arbeitete schon lange als Jugendhilfeträger im Zollernalbkreis. Er bietet neben vielem anderen intensive sozialpädagogische Einzelfallhilfe und sozialpädagogische Gruppenarbeit für Jugendliche an.

Die vielfältigen Erfahrungen und Kompetenzen bringen die Mitarbeiter des Vereins seit 2003 im alljährlich stattfindenden Hauptstufenseminar der Klassen 7-9 ein.

 

Kooperationen mit dem Bildungs- und Beratungszentrums Hören Heiligenbronn

Seit dem Schuljahr 2016/17 ist die Kooperationsklasse des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Hören Heiligenbronn an der  Lauwasenschule untergebracht.

In dieser Klasse werden hörgeschädigte Jugendliche aus dem Zollernalbkreis jahrgangsübergreifend unterrichtet.  Gemeinsamer Unterricht mit der Lauwasenschule findet in den Fächern Sport, Schwimmen, Bildende Kunst, Werken, Hauswirtschaft, Textiles Werken, Informatik und MSG statt.

Die Homepage des SBBZ Hören Heiligenbronn finden Sie unter www.fz-hoeren.de.

 

Kooperation mit der Schützengilde Hechingen

Für Schülerinnen und Schüler der Hauptstufe 2 (Klassen 7-9) besteht  im Rahmen des Fachs persönliche Lebensgestaltung am Dienstagnachmittag die Möglichkeit den Umgang mit Pfeil und Bogen zu erlernen.

Besonders Schüler mit Konzentrationsschwierigkeiten und Steuerungsproblemen im sozial- emotionalen Bereich profitieren von diesem Angebot.

Die Jugendlichten erlernen neue Bewegungsmuster, schulen ihre Konzentration und halten verbindliche Regeln ein. Natürlich kommt auch der Spaß an der Trendsportart Bogenschießen  nicht zu kurz.

In den vergangenen Jahren wurde eine erfolgreiche Kooperation mit der Schützengilde Hechingen aufgebaut.

 

Kooperation mit der Reitpädagogin Frau Dieringer

Die Lauwasenschule bietet seit dem Schuljahr 2011/12 donnerstagnachmittags einer Kleingruppe ein Reitprojekt an.
Fünf Schüler der Grundstufe werden gemeinsam von einer Lehrerin und der Reitpädagogin Frau Dieringer  betreut.

Vom Abholen der Pferde auf der Koppel, der Reinigung und Vorbereitung über das Aufzäumen und dem eigentlichen Reiten sind die Kinder in alle Abläufe eingebunden. Sie bekommen so ein Gefühl für die Tiere und ein umfassendes Wissen über den Umgang und die Pflege von Pferden.
Während des Übungsteils werden die Schüler einzeln  auf dem Pferd angeleitet und führen verschiedene Übungen, vor allem aus dem Bereich des Voltigierens und der Reittherapie, durch. So nehmen sie die Bewegungen des Tieres und auch ihren eigenen Körper bewusst wahr.